Cranio-Sacrale Biodynamik

Was ist Cranio-Sacrale-Biodynamik?

Die Cranio-Sacral-Therapie ist das sanfteste Teilgebiet der Ostheopathie. Dadurch ist sie auch   besonders gut für Babies und Kinder geeignet, wie auch für schwangere Frauen.

Alles, was wir erleben. besonders starke Einflüsse auf körperlicher und seelischer Ebene, bleibt im Gewebe gespeichert. Man spricht vom sogenannten „Zellgedächtnis“. Kann der Körper diese „Blockaden“ nicht vollständig alleine lösen. dann behindern sie die natürliche Eigenbewegung von Knochen, Geweben und Organen und auch den Energiefluss im Körper.

Mit dieser Methode werden Disbalancen im gesamten menschlichen System zu ihrer Lösung geführt und der Mensch „schwingt“ danach wieder harmonischer. Man fühlt sich mehr im Lot, in seiner Mitte.

Wie fühlt sich das an?

Manche Menschen spüren dieses Schwingen während oder nach einer Sitzung sehr deutlich, sie merken dass etwas im Körper in Bewegung kommt. Grundsätzlich ist eine Cranio-Sacral-Sitzung etwas angenehmes und entspannendes. Der allergrösste Teil der Kinder, die schon sprechen können, die zu mir kommen, kommen sehr gerne und freuen sich auf die „Massage“, wie ihre Eltern oft dazu sagen. Erwachsene entspannen sich häufig sehr tief, manchmal schlafen sie sogar ein. Das kann auch bei Babies vorkommen.

Mir ist ganz wichtig innerhalb der Grenzen meiner Klienten zu arbeiten. Das gilt selbstverständlich auch für Kinder.

Wie funktioniert so eine Cranio-Sacral-Sitzung nun eigentlich?

Im Laufe meiner 2,5jährigen Ausbildung habe ich gelernt, meine ohnehin schon sehr grosse Sensibilität für mein Gegenüber, meine Wahrnehmung noch einmal um ein grosses Stück zu verfeinern. Dadurch spüre ich, wenn ich einen Menschen berühre, ob Muskelpartien angespannt sind oder entspannt, ob Organe frisch und munter arbeiten oder ob sie erschöpft sind und kämpfen, wie Faszien und Knochen sich bewegen und bewegen lassen…

In einer Cranio-Sacral-Sitzung folge ich dem sich mir zeigenden Bewegungsmuster durch sanfte Berührung (besonders deutlich zu spüren am Kopf= Cranium und am Kreuzbein=Sacrum, daher der Name). Durch viel Aufmerksamkeit für den beeinträchtigten Bereich und feine Bewegungen kann ich den Körper in seiner Selbstheilung anregen und unterstützen und so langsam Blockaden und Verspannungen zur Lösung einladen und führen.

In einer Sitzung löst sich daher auch nur soviel, wie der Körper/der Mensch auf einmal verarbeiten kann. Daher brauchen manche Menschen 1-2 und andere mehr Sitzungen, um ein ähnliches Problem in den Griff zu bekommen.

Cranio-Sacrale Biodynamik arbeitet und wirkt auf körperlicher und seelischer Ebene. Sie aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers und fördert Regeneration und Entspannung.

Wie geht das mit Kindern?

Babies liegen entweder auf der Behandlungsliege oder auf dem Sofa neben Mama/Papa oder sie dürfen natürlich auch von Mama oder Papa gehalten werden. Wenn das Baby während der Behandlung trinken möchte ist das gar kein Problem, manchmal ist es sogar hilfreich, weil das Baby dadurch entspannt ist und besonders gut mit sich arbeiten lässt.

Kleinkinder, die krabbeln oder zu gehen beginnen und etwas grössere Kinder, die viel in Bewegung sind, werden wir gemeinsam versuchen mit Spielen oder Buch anschauen immer wieder zu ein paar ruhigen Minuten einzuladen, damit ich gut mit ihnen arbeiten kann. Pausen zwischendurch sind hier ganz normal. Auch wenn sich manche Kinder anfangs nicht so gerne angreifen lassen wollen, lehnen sie sich dann oft so richtig in meine Hände, sobald sie merken, wie gut es ihnen tut.

Ich arbeite immer mit dem Einverständnis des Kindes. Manchmal klappts aber auch besser wenn man während der Berührung oder bei Positionswechsel gar nicht viel darüber redet, sondern neben dem spielen wie beiläufig die Hand auf den Rücken legt, nachdem dem Kind erklärt wurde was wir machen und warum.

Naja und die „grossen“ dürfen sich aussuchen ob sie sitzen möchten und ein Buch anschauen/ein Spiel spielen/erzählen, was sie so bewegt oder ob sie lieber auf der Liege liegen wollen.

Ein paar Beispiele wann eine Cranio-Sacral-Sitzung hilfreich für ihr Baby sein kann:

Wenn:

  • Ihr Baby frühgeboren ist
  • die Schwangerschaft emotional belastet war (ungeplante Schwangerschaft, Ängste um das Baby, starke Schwangerschaftsbeschwerden, Stress i.d. Arbeit, Todesfall, Übersiedlung, Partnerschaftsprobleme….)
  • die Geburt sehr schnell oder sehr lang andauernd war
  • die Geburt mit Komplikationen verbunden war
  • Ihr Kind mittels Kaiserschnitt zur Welt kam
  • Sie Zwillinge oder Drillinge bekommen haben
  • Ihr Baby:
  • unrund oder unzufrieden wirkt
  • viel weint
  • Probleme hat aufzustossen
  • schläfrig ist und nicht gut trinkt
  • Saugprobleme hat
  • sehr häufig oder lang anhaltend Schluckauf hat
  • sich gegen das einschlafen wehrt
  • sehr unruhig schläft oder im Schlaf plötzlich hochschreckt
  • vermehrt nur in eine Richtung schaut
  • sich durchbiegt oder in seinen Bewegungsabläufen auffällig ist
  • in seiner Entwicklung verzögert ist
  • sehr schnell wächst
  • unter Blähungen, Verstopfung oder sonstigen Verdauungsproblemen leidet
  • Probleme mit dem Zahnen hat
  • Sie das Gefühl haben, Ihr Baby ist noch nicht so richtig “angekommen”
  • ..to be continued…
  • …dann kann eine Cranio-Sacral-Sitzung Ihr Kind höchstwahrscheinlich sehr gut unterstützen.

Beispiele wann eine Cranio-Sacral-Sitzung für Kinder oder für sie als Schwangere Frau oder nach der Geburt hilfreich sein kann:

für Kinder:

  • wenn Ihr Kind unruhig ist
  • Verdauungsprobleme hat
  • schlecht schläft
  • immer wiederkehrende Infekte hat
  • Stresssymptome zeigt
  • eine Zahnspange trägt
  • nach Verletzungen oder Operationen

für Mütter:

  • zur Harmonisierung und Entspannung in der Schwangerschaft
  • zur Geburtsvorbereitung
  • zur Milderung von Schwangerschaftsbeschwerden wie Verdauungsproblemen, Rückenschmerzen, Schlafstörungen,…
  • bei vorangegangenen Verletzungen oder Problemen im Beckenbereich (Stürze auf das Steissbein) um eine gute Beweglichkeit der Beckenknochen für die Geburt zu gewährleisten
  • zum Wiederfinden des inneren Gleichgewichts nach der Geburt
  • zur Aufarbeitung der Geburt
  • bei Stillproblemen
  • Verspannungen in den Schultern
  • Schmerzen im Beckenbereich oder im Rücken
  • Problemen mit der Kaiserschnittnarbe
  • weiteren Beschwerden

Zu ihrer Information

Eine Cranio-Sacral-Sitzung kann und soll keine ärztliche Diagnose oder Behandlung ersetzen und auch keine physiotherapeutische Intervention. Im Gegenteil, bei bestimmten Diagnosen arbeite ich sehr gerne mit PhysiotherapeutInnen zusammen und die Kombination aus Cranio-Sacraler Hilfe und Physiotherapie macht dann oft erst den langfristigen Behandlungserfolg aus.

Und doch ist sie oft die einzige Methode, die einem Baby bei Blähungen und Unruhe wirklich Erleichterung bringt oder das vor längerem verletzte Knie endlich schmerzfrei macht.

Begriffserklärung

Warum heisst es manchmal Cranio-Sacral-Therapie, Cranio-Sacrale Balance, Cranio-Sacrale Biodynamik… und wo liegt der Unterschied?

Einerseits liegt Ursache der Geburt dieser vielen Begriffe darin, dass die österreichische Ärztekammer nur Ärzten erlaubt, Begriffe wie Therapie und Behandlung…zu verwenden und daher jeder Nicht-Mediziner, der eine Cranio-Sacral-Ausbildung macht und in Österreich damit arbeiten möchte, andere Bezeichnungen für die gleiche Tätigkeit finden muss, auch wenn er dieselbe Ausbildung wie Ärzte und Physiotherapeuten gemacht hat. So ist es bei mir der Fall.

Es wird auch kein Unterschied gemacht, ob ein medizinischer Quellenberuf vorliegt, wie z.B. Hebamme oder Gesundheits-und Krankenpfleger. Die einzige Ausnahme stellen Physiotherapeuten dar.

Und andererseits gibt es verschiedene Ausbildungen zu Cranio-Sacraler Arbeit, die auch voneinander abweichen können. Die Biodynamische Cranio-Sacral-Therapie ist eine der Richtungen, die sich entwickelt haben. Näheres können Sie gerne nachlesen auf der HP der Wiener Schule für Cranio-Sacrale Biodynamik:  www.herrgesell.at

Hier habe ich meine Ausbildung gemacht.

Leider gibt es auch Schnellsiederkurse von manchen Anbietern. Ich bin davon überzeugt, dass man das was man in einer fundierten Ausbildung in 2 oder 3 Jahren erlernt, nicht an 2 Wochenenden lernen kann.